Empfehlen Sie diese Seite Ihrem sozialen Netzwerk

    Projektträgerin
    EAF-Logo

    gefördert vom
    BMFSFJ-logo
     
    20.10.2014

    Studie und Kongress: Frauen führen Kommunen – Bürgermeisterinnen in Ost und West

    Der Frauenanteil in der Politik ist auf Bundes- und Landesebene in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Immerhin 36,5 Prozent der Abgeordneten im Deutschen Bundestag sind Frauen. Doch auf der kommunalen Ebene sieht das Bild anders aus. Dort stagniert der Frauenanteil bei 25 Prozent. Und nur jede 10. Kommune wird von einer Frau regiert. Demokratie aber braucht Männer und Frauen gleichermaßen.
    Die neue EAF-Studie „Frauen führen Kommunen. Eine Untersuchung zu Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in Ost & West“ präsentiert die Ergebnisse einer bundesweiten, vergleichenden Befragung von 30 Bürgermeisterinnen und 30 Bürgermeistern und entwickelt vor diesem Hintergrund Handlungsempfehlungen für eine zukunftsfähige Kommunalpolitik.
    Im Rahmen des großen Bürgermeisterinnen-Kongresses in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am 17. Oktober wurden die Ergebnisse nun durch Dr. Helga Lukoschat, Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführerin der EAF Berlin, vorgestellt und diskutiert. An diesem ereignisreichen Tag wurde sichtbar: Wer sind die kommunalen Spitzenfrauen? Welche Erfolgsstrategien haben sie? Was muss sich ändern, damit mehr Frauen Kommunen führen?
    Neben Vorträgen und Diskussionen gab es für Bürgermeisterinnen und Landrätinnen die Gelegenheit, sich auf dem „Marktplatz“ zu Themen wie Führungsstrategien, parteiübergreifendes Netzwerken und Wahlkampf auszutauschen. Es konnten an diesem Tag reichlich Erfahrungen und Inspirationen miteinander geteilt werden.
    Die Parlamentarische Staatssekretärin Elke Ferner und die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke eröffneten den Kongress.


    Mehr Informationen zur Studie unter www.frauen-macht-politik.de