Empfehlen Sie diese Seite Ihrem sozialen Netzwerk

Projektträgerin
EAF-Logo

gefördert vom
BMFSFJ-logo
 

Mehr Frauen in Führungspositionen – Regionale Bündnisse für Chancengleichheit

Die Webseite zur Initiative ist online.

Die Webseite der Initiative www.regionale-buendnisse.de ist nun online. 

Die Initiative „Regionale Bündnisse für Chancengleichheit“ zielt darauf, regionale Strukturen für mehr Chancengleichheit in der Wirtschaft aufzubauen. Politik und Unternehmen setzen sich vor Ort gemeinsam für die Gewinnung von mehr Frauen in Führungspositionen ein. Ziel ist es, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen und Regionen durch mehr Chancengleichheit zu erhöhen.

Die 10 Regionalen Bündnisse Bautzen (Sachsen) | Dülmen (Nordrhein-Westfalen) | Lörrach (Baden-Württemberg) | Regensburg (Bayern) | Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) | Salzgitter (Niedersachsen) | Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt) | Lahn-Dill-Kreis (Hessen) | Landkreis Unna (Nordrhein-Westfalen) | Landkreis Saarlouis (Saarland) stellen sich und ihre Ziele auf der Webseite vor. 

Ab sofort wird auf der Homepage über die regionalen und bundesweiten Veranstaltungen und Aktivitäten aktuell berichtet. 

Die Regionalen Bündnisse stehen im Kontext des Stufenplans „Mehr Frauen – Mehr Vielfalt in Führungspositionen“ der Bundesregierung. Sie werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. 

Die Projektträgerin ist die EAF | Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft. Mit ihrer Expertise begleitet und unterstützt sie die Arbeit der Regionalen Bündnisse vor Ort und berät Kommunen und Unternehmen in wirtschafts- und gleichstellungspolitischen Fragen.